Drei Tipps für den familienfreundlichen Umgang mit Geschäftsreisen

Das Berufsleben ist manchmal wie ein Drahtseilakt, bei dem man ohne Netz zwischen Arbeit und Privatleben balanciert. Da heißt es, von Zeit zu Zeit die richtigen Prioritäten setzen. Aber wie bringen Sie es Ihren Kindern bei, dass Sie über das Wochenende auf Geschäftsreise gehen müssen und deshalb keine Zeit für den Nachwuchs haben? Besonders kleine Kinder brauchen ihre Eltern und sind sehr enttäuscht, wenn diese gerade über das heißersehnte Wochenende nicht daheim sind.

Powownow Telefonkonferenzen

Mit Video- oder Telefonkonferenzen haben Geschäftsleute heute zum Glück viel mehr Möglichkeiten, Geschäftsreisen zu ersetzen. Trotzdem sind diese manchmal zwingend nötig. Bevor Sie also das nächste Mal einen Businesstrip planen – egal ob für sich oder Ihre Mitarbeiter –, bedenken Sie diese drei Punkte:

  1. Beziehen Sie in Ihre Kosten-Nutzen-Kalkulation nicht nur die offensichtlichen Geschäftsvorteile ein. Denn für jede Reise opfern Sie und Ihre Kollegen Zeit mit Familie und Freunden.
  2. Schnell verliert man sich in Arbeit und legt zu viel Wert auf beruflichen Erfolg. Die Folge: ungesunde Kompromisse in Ihrem Privatleben. Deshalb: Denken Sie bei Ihrer Planung auch an Ihre Familie. Denn die wird Sie mit Sicherheit vermissen, wenn Sie mal wieder unterwegs sind oder Überstunden machen.
  3. Wenn Sie mit zu den Entscheidern in Ihrem Unternehmen gehören: Machen Sie sich klar, dass Geschäftsreisen Auswirkungen auf das Privatleben Ihrer Mitarbeiter haben. Denn die führen die gleichen Gespräche mit Ehepartnern und Kindern wie Sie. Scott Behson hat in der Harvard Business Review einen lesenswerten Artikel darüber geschrieben, wie Sie ein familienfreundlicher Chef sein können.

Nicht zuletzt: Fragen Sie sich, ob die Reise wirklich notwendig ist. Telefonkonferenzen, Web- und Videokonferenzen bieten zahlreiche Möglichkeiten, ein Meeting abzuhalten. Der Verzicht auf unnötige Reisen zu Präsenzmeetings spart Kosten und erhöht die eigene Produktivität sowie die Zufriedenheit Ihrer Angehörigen. Denn die freuen sich bestimmt darüber, dass Sie am Wochenende doch für die Familie da sind.

Kommentare

(Kommentar hinzufügen?)

Keine Kommentare gemacht worden.

Einen Kommentar hinzufügen